Previous
 

Amtsübung beim LTG 63

        

 

Gerätehaus

Auf der Seite "Technik" erfahren Sie mehr über unsere Einsatzfahrzeuge.

 

 

 

Jugendfeuerwehr

Auch in der Jugendfeuerwehr kommt der Spaß nicht zu kurz.

Next

Technische Hilfe Dienst

Dank der Spende eines Kameraden konnten wir bei unserem monatlichen Dienst die technische Hilfe am PKW üben. Um diesem umfangreichen Thema gerecht zu werden verlegten wir den Gruppendienst auf Samstagmorgen.

Ausgegangen wurde von einer verletzten Person auf der Rückbank, welche aus dem 3-Türer nicht hinauskonnte. Die Türen des PKW ließen sich nach Zusammentreffen mit einem Trecker nicht mehr öffnen.

Begonnen wurde mit der Schaffung einer sogenannten Erstöffnung. Diese diente dazu einen Kameraden als Ersthelfer zu dem Patienten auf die Rückbank zu bringen. Hierfür wurde die Scheibe hinten links am Fahrzeug entfernt, der Kamerad konnte nun durch das Fenster einsteigen und den Patienten betreuen.

Als Vorbereitung auf die nächsten Arbeitsschritte wurden alle übrigens Scheiben des PKW fachgerecht entfernt, damit später niemand durch umherfliegende Scherben verletzt wird.

Anschließend begannen wir mit der Versorgungsöffnung, hierdurch sollte der Patient vom mittlerweile eingetroffenen (imaginären) Notarzt versorgt werden. Zu diesem Zweck entfernten wir mit Schere und Spreizer die Fahrertür. Der Notarzt konnte mit der Patientenversorgung beginnen.

Nun ging es darum den Patienten so schonend wie möglich aus dem PKW zu retten. Mangels Tür als Zugang zur Rückbank mussten wir uns unsere eigene einbauen und so kamen wieder Schere und Spreizer zum Einsatz. Es wurden für die Rettungsöffnung erst die B-Säule und dann der hintere Teil der Karosserie entfernt.

Jetzt konnte der Patient vom Rettungsdienst aus dem Fahrzeug geholt und in seinen Spind zurückgebracht werden.

Im Anschluss befassten wir uns noch mit dem Abkippen des Vorderwagens. Durch diese Technik wird im Fußbereich Platz geschaffen und es können z.B. eingeklemmte Füße befreit werden.
 
Außerdem wurden noch verschiedenen Methoden zum heraustrennen einer Tür sowie die Rettung durch den Kofferraum getestet.

Um den Umgang mit dem schweren Gerät (die Schere wiegt 15kg, der Spreizer 25kg) ein wenig mehr zu festigen wurde zum Schluss auch noch das Dach abgenommen. Das Wetter lud halt zum Cabrio fahren ein ;)

Wir freuen uns  immer über neue Kameraden, kommt doch einfach mal vorbei und schaut euch einen Dienst an. Ansprechpartner findet ihr auf unserer Homepage…(www.ff-Hohn.de)